Kornelkirsche – Goldgelber Frühlingsbote

| Autor: Lisa | Kategorie: Frühling  Sommer 

Während die meisten Pflanzen und Bäume noch sanft schlummernd auf die warmen Tagen und den Frühling warten, startet die Kornelkirsche kurz nach den Winterblühern, ab circa Ende Februar / März, bereits voll durch. Auch auf der Insel Mainau zaubert das heimische Gewächs an verschiedenen Orten mit ihren fröhlichen, sonnengelben Blüten den Besucherinnen und Besuchern ein Lächeln ins Gesicht und steigert die Vorfreude auf den naheliegenden Frühling, der schon bald sein Füllhorn bunter Blüten über Park und Gärten der Blumeninsel ausschütten wird.

Botanisch betrachtet ist die Kornelkirsche (Cornus mas) Familienmitglied der sogenannten Hartriegelgewächse (Cornaceae). Man sollte sich also hier nicht von dem Trivialnamen in die Irre führen lassen, denn die Kirschbäume (Prunus), die sich ebenfalls in vielen Gärten finden, gehören botanisch zu einer ganze anderen Familie, nämlich zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae). In der Gattung der Hartriegel (Cornus) finden sich auch Ziergehölze, wie z. B. Cornus alba 'Sibirica', die den Garten in den Wintertagen mit ihrer farbigen Rinde aufwerten und für Akzente sorgen; noch bevor sich die ersten Knospen der Winterblüher, wie z. B. Zaubernuss (Hamamelis) oder Winterkirsche (Prunus subhirtella 'Autumnalis') öffnen. Die Zeit der Kornelkirschenblüte beginnt etwa ab Ende Februar/März. Die schier unzählbaren, kräftig gelben Blüten mit ihrer eigenwilligen Optik, die noch vor den Blättern in den Startlöchern stehen, leuchten dann vor der oft noch winterlichen Gartenkulisse. Besonders freuen sich auch Insekten über diese erste Leckerei der Natur. So leistet auch die Kornelkirsche mit ihrer drei bis vierwöchigen Blüte, je nach Witterung, im Garten einen aktiven Beitrag zu einem insektenfreundlichen Umfeld.

Leuchtend gelbe Insektenmagnete vor der meist noch winterlichen Gartenkulisse

Allround-Talent
Die Kornelkirsche ist aber nicht nur einer der ersten Blütenblickfänge zwischen den Pflanzen, die erst langsam wieder aus ihrer Ruhepause erwachen, sondern trägt mit ihrer Laubfärbung auch einen Teil zum herbstlichen Gesamtkunstwerk im Garten bei. Ein weiterer Pluspunkt der Kornelkirsche sind die intensiv rotgefärbten Früchte, die ab Spätsommer nicht nur den Baum schmücken, sondern auch in der heimischen Küche verarbeitet werden können. Hierzu wurden spezielle Sorten (z. B. 'Jolico') gezüchtet, deren Früchte deutlich größer sind. Wer auch nach der Blüte nicht auf ein sonniges Gelb verzichten möchte, wählt eine Sorte wie z. B. Kornelkirsche 'Yellow', die, wie es der Name bereits verrät, gelbe Früchte trägt. Es gilt aber zu beachten, dass in Regionen, die tendenziell ein kühleres Klima haben, die Früchte eventuell nicht ganz ausreifen und so in Puncto Geschmack etwas einbüßen.

Blüten und Früchte sind allerdings nicht die einzigen Vorzüge des Allround-Talents: Sorten, wie z. B. 'Aurea Elegantissima' bereichern den Garten auch im Sommer mit einer zweifarbigen Laubfärbung in frischen Grün und leuchtendem Gelb.

Die Früchte der Kornelkirsche zieren nicht nur den Garten im Sommer, sondern können auch in der heimischen Küche verarbeitet werden. / Bildnachweis: shutterstock.com/Heike Rau

Pflegeleichter Superstrauch
Für die Pflege der Kornelkirsche muss man kein Experte sein, denn sie ist im Allgemeinen eine sehr umgängliche Zeitgenossin. Frost bereitet der Kornelkirsche z. B. keine Sorgen und wenn sie einen Standort erhält, der nicht ganz schattig ist, ist sie zufrieden. Allerdings sollte bei der Wahl des Standortes darauf geachtet werden, dass der Boden nicht zu sehr verdichtet ist, damit überschüssiges Wasser abfließen kann. Auch wird die Kornelkirsche hauptsächlich dann geschnitten, wenn spezielle Formen für das Konzept der Gartengestaltung gewünscht sind. So findet der Strauch, der in der Regel zwischen drei und sechs Meter Höhe erreichen kann, auch beispielsweise Verwendung als Hecke und kann so zudem in kleineren Gärten platziert werden.

Schlagwörter: Kornelkirsche, Strauch, Hartriegelgewächs, Dirndlstrauch

Bei einem Spaziergang über die Insel Mainau können die Besucherinnen und Besucher eine Kornelkirsche im Garten Platanenweg 5 entdecken.

Kommentare