Baum des Jahres 2021

| Autor: Katharina | Kategorie: Frühling  Sommer  Herbst  Winter 

Druckfrisch ist die Verkündung zum Baum des Jahres, den die Dr. Silvius Wodarz Stiftung gemeinsam mit dem Verein Baum des Jahres e.V. jährlich kürt. Ziel der Stiftung ist es, die Aufmerksamkeit für Bäume zu wecken, denn „Nur was man kennt, liebt und schätzt man und setzt sich dafür ein“. Die Gewöhnliche Stechpalme (Ilex aquifolium) wurde zum Baum des Jahres 2021 gekürt. Bei der Wahl, die durch die Mitglieder des Kuratorium Baum des Jahres durchgeführt wird, konnte sich Ilex aquifolium gegen den Amerikanischen Amberbaum (Liquidambar styraciflua) und die Rot-Eiche (Quercus rubra), die ebenfalls aus Amerika stammt, durchsetzen. Somit fiel die Wahl auf ein heimisches, immergrünes Gehölz. Welche weiteren Eigenschaften es hat und was es besonders macht, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Fruchtschmuck Stechpalme
Die roten Beeren bilden einen schönen Kontrast zum dunkelgrünen Laub der Gewöhnlichen Stechpalme.

Vorkommen
Die Stechpalme, oder auch Hülse genannt, ist in Süd- und Westeuropa heimisch, wo sie in lichten Wäldern oder an Waldrändern auf humosem, feuchtem Boden vorkommt. Sie meidet Staunässe sowie kalkhaltige Böden und ist in Höhenlagen bis 1200 m anzutreffen. Aufgrund der Klimaveränderung dehnt sich das Verbreitungsgebiet immer mehr nach Norden aus, sodass Vorkommen in Skandinavien nicht unüblich sind. Aus unseren Wäldern verschwindet die Stechpalme immer mehr, da sie der Beerntung heimischer Wälder nicht standhält und somit stark gefährdet ist. Häufig anzutreffen ist sie jedoch als Ziergehölz in Parks und Gärten oder in der Floristik, vor allem um die Weihnachtszeit.

Der deutsche Name StechPALME stammt daher, da sie im christlichen Brauchtum am Palmsonntag in Erinnerung an den Einzug Jesu in Jerusalem verwendet wird. In Ermangelung echter Palmen werden in der gemäßigten Zone unter anderem Zweige der Stechpalme geweiht und als Palm verwendet. Auch Kelten und Germanen verehrten das Gehölz aufgrund seiner immergrünen Eigenschaft.

Baum des Jahres 2021 - Ilex im Arboretum auf der Insel Mainau
Dieses prächtige Exemplar im Arboretum der Insel Mainau hat sich über die Jahre hinweg zu einem dichtbelaubten Kleinbaum entwickelt. Was hier nicht zu sehen ist: Es ist mehrstämmig, die Stämme verstecken sich hinter dem dichten, immergrünen Laubkleid.

Wuchs
Die Stechpalme bildet mit den Jahren sparrig verzweigte, spitz kegelförmige bis breit pyramidiale Großsträucher oder kleine Bäume mit breit eiförmiger rundlich gewölbter Krone aus, welche eine Höhe von etwa 3 bis 6 m (in Ausnahmefällen sogar 10 m) und eine Breite von maximal 5 m erreichen. Durch die Frostempfindlichkeit der jungen Pflanzen kommt es häufig vor, dass die Triebspitze des Leittriebs zurückfriert und sich dann aus den Nebenknospen mehrstämmige Gehölze entwickeln. Im Alter neigen sich die Äste, vor allem im unteren Bereich, in Richtung Boden. Durch den langsamen Wuchs entwickelt I. aquifolium ein sehr hartes Holz, das häufig für Drechselarbeiten verwendet wird. Das Gehölz kann bis zu 300 Jahre alt werden und einen Stammdurchmesser von bis zu 50 cm entwickeln.

Baum des Jahres 2021 - Ilex Blattstruktur
Im Gegenlicht ist die beschriebene Heterophyllie gut zu erkennen: Manche der Blätter sind bedornt und andere sind ganzrandig.

Laub
Das Laub des immergrünen Baum des Jahres ist oberseits ledrig derb und dunkelgrün, unterseits heller und wechselständig angeordnet. Die einzelnen Blätter sind eiförmig bis lanzettlich und werden etwa 3 bis 8 cm groß. Die Blattränder sind bedornt, die Dornen nehmen im Alter ab, sodass an alten Exemplaren sowohl ganzrandige als auch bedornte Blätter vorkommen. Dieses Phänomen wird als Heterophyllie oder Blattpolymorphismus bezeichnet. Ein Blatt bleibt bis zu drei Jahre am Baum, bevor es abgeworfen wird.

Baum des Jahres 2021 - Ilex Blüten
Kleine weiße Blüten in den Blattachseln ziehen im Mai und Juni zahlreiche Insekten an. Bildnachweis: Adobe Stock/etfoto

Blüten und Früchte
Im Mai und Juni blüht die Stechpalme in zahlreichen weißen Einzelblüten in den Blattachseln. Die zweihäusigen Pflanzen blühen unscheinbar, sind jedoch für Insekten sehr wertvolle Nektar- und Pollenspender. An den weiblichen Exemplaren entwickeln sich aus den Blüten leuchtend rote Steinfrüchte, die sehr lange haften und durch den Kontrast zum dunklen Laub einen zierenden Fruchtschmuck ergeben. Aufgrund des bedornten Laubs und die langhaftenden Beeren ist I. aquifolium ein wichtiges Vogelnist- und Nährgehölz. Die Früchte sind für den Menschen giftig und sollten den Vögeln überlassen werden.

Baum des Jahres 2021 - Ilex Früchte Winter
Die langhaftenden Früchte sind im Winter eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel.

Neben der reinen Art kommen in Garten und Parks häufig Sorten von I. aquifolium zum Einsatz, die sich vor allem in der Belaubung und zum Teil im Wuchs unterscheiden:

Ilex aquifolium 'Ferox'
Diese Sorte zeichnet sich durch besonders starke Bedornung aus. Hier ist nicht nur der Blattrand bedornt, sondern auch die Blattoberfläche. Die kompaktwachsende Sorte (175 cm Wuchshöhe) bildet keine Früchte aus und wird von Liebhabern wegen ihrer speziellen Blattstruktur geschätzt. Die Sorte ist gut schnittverträglich und kann deshalb noch kleiner gehalten werden.

Ilex aquifolium 'J. C. van Tol'
Im Gegensatz zur vorher genannten Sorte fällt bei dieser die Bedornung besonders gering aus. Dafür punktet sie mit reichem Fruchtschmuck, sofern ein männliches Exemplar in der Nähe ist. Sie wird bis zu 8 m hoch und eignet sich auch gut für immergrüne Sichtschutzhecken.

Ilex aquifolium 'Silver Queen'
Diese Sorte wächst zu einem hohen, schmal kegelförmigen Strauch (4 m). Die verhältnismäßig kleinen Blätter sind kaum bedornt, dafür marmoriert und mit einem breiten weißen Randsaum versehen. Die Früchte sind orangerot.

Ilex aquifolium 'Rubricaulis Aurea'
Diese gelbbunte Sorte ist in hellem Gelb panaschiert, trägt rote Früchte und ist im Wuchs kompakter als die Art. Weitere buntlaubige Ilex-Sorten sind zum Beispiel 'White Cream' und 'Ferox argentea'.

Die gelbbunte Sorte 'Ferox argentea' weist neben der gelben Panaschierung eine starke Bedornung auf.

Weitere Informationen:
Webseite Baum des Jahres

Schlagwörter: Baum, Ilex, Stechpalme, Baumkönig

Kommentare