Ansprechendes Herbst-Anemonen-Allerlei

| Autor: Katharina | Kategorie: Herbst 

Blüten der Gattung Anemone begleiten uns durchs ganze Jahr. Zu Beginn des Jahres läuten die Blüten des Buschwindröschens (Anemone nemorosa) und der Berg-Anemonen (A. blanda) das Frühjahr ein, gefolgt von der Kronen-Anemone (A. coronaria). Ab Juli zieren die ersten Sorten der Herbst-Anemone (A. hupehensis) den Staudengarten der Insel Mainau sowie viele weitere Parks und Gärten. Blüten in strahlendem Weiß, zartem Rosa oder kräftigem Pink setzen Akzente im herbstlichen Beet. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie den späten Blütenreigen in den heimischen Garten holen und wie Sie dauerhaft Freude daran haben.

Die reinweißen Blüten mit gelben Staubfäden strahlen im Staudengarten der Insel Mainau mit der Herbstsonne um die Wette.

Bereits im 19. Jahrhundert wurden Herbst-Anemonen, oder auch Japan-Anemonen genannt, in der Gartengestaltung aufgrund ihrer zahlreichen, edel geformten, farbenfrohen Blüten geschätzt. Kenner befanden, dass die Staude zu dieser Zeit viel zu wenig bekannt und verbreitet war.

Wo kommt die Herbst-Anemone her und wo möchte sie hin?
Beheimatet ist die Herbst-Anemone in China und Japan, wo sie in Höhenlagen von 400 bis 2600 m vorkommt. Dort ist sie in lichten Wäldern und Flussufern zu finden. So stehen sie auch bei uns im Garten gerne sonnig bis halbschattig auf frischem, humosen Boden. Herbst-Anemonen sind sehr langlebig und verbreiten sich über kurze Ausläufer, durch die sie nach einigen Jahren einen dichten Bestand bilden. Es empfiehlt sich eine Frühjahrspflanzung der Containerware sowie einen Winterschutz aus Laub oder Reisig im ersten Winter. Für den bodenebenen Rückschnitt ist der späte Winter der ideale Zeitpunkt. So bilden die Fruchtstände attraktive Winterstrukturen und können auch Insekten als Unterschlupf dienen. Im Frühjahr kann man die pflanzen mit flüssigem organischen Staudendünger unterstützen.

Die Blüten der Anemone hupehensis 'Splendens' setzen farbige Akzente im Garten des Platanenweg 5 auf der Insel Mainau.

Aufgrund schwieriger genetischer Zuordnung und nomenklatorischer Verwirrung werden Herbst-Anemonen anhand äußerlicher Merkmale in drei Sortengruppen eingeteilt. So umfasst die Sortengruppe Autumn-Single-Group Sorten mit ungefüllten Blüten und fünf Blütenblättern. Zur Autumn-Double Group gehören gefülltblühende Sorten mit mehr als 20 Blütenblättern. Die letzte der drei Sortengruppen ist die Autumn-Elegans Group, zu ihr gehören halbgefüllte Sorten mit 6 bis 20 Blütenblättern.

Im Herbst bilden sich die weißen Fruchtstände der Herbst-Anemone. Darin enthalten sind die schwarzen Saatkörnchen.

Welche Sorte ist die richtige?
Welche Sorte für Sie die richtige ist, kommt auf die unterschiedlichen Anforderungen an. Es gibt Sorten, die besonders früh blühen und jene, die ihre Blüte bis in den November behalten, Sorten mit einfachen oder gefüllten Blüten in Weiß, Rosa und Pink.

Sie blüht bereits ab Juli und trägt dazu den passenden Namen: die Herbst-Anemone 'Ouvertüre'.Die Bildnachweis: shutterstock.com/nnattalli

'Ouvertüre'
Diese einfache Sorte ist die erste der Herbst-Anemonen, die ihre zartrosa Blüten öffnet. Ihre Blüten sind schon im Juli zu bewundern und bleiben etwas bis September. Die Sorte mag frischen, humosen Boden, wird 80 bis 110 cm hoch und sollte, wie alle anderen Sorten auch, sonnig bis halbschattig stehen.

Klassisch, zeitlos schön: Die reinweiße Sorte 'Honorine Jobert' ist eine historische Sorte aus dem Jahr 1851.

'Honorine Jobert'
Dies ist die wohl bekannteste Sorte der Herbst-Anemonen. Sie zählt zur Elegans-Group. Die historische Sorte ist großblütig und langlebig. Ihre strahlend weißen halbgefüllten Blüten erscheinen zahlreich von August bis Oktober in einer Höhe von 90 bis 110 cm. Die Sorte braucht etwas Zeit, bis sie entwickelt ist, dann jedoch wird sie von Jahr zu Jahr schöner. Besonders gut zur Geltung kommen bei dieser Sorte der Ring aus Staubfäden und der hellgrüne Fruchtstand vor dem Hintergrund der reinweißen Blütenblätter.

Gefüllte Blüten in Altrosa: Die Sorte 'Prinz Heinrich' gibt es seit 1902, sie gehört zur Autumn Double Group. Bildnachweis: shutterstock.com/Anna Gratys

'Prinz Heinrich'
Diese gefüllte Sorte setzt mit dem kräftigen Pink der Blüten im September und Oktober farbige Akzente im Beet. Die zahlreichen Blütenblätter sind schmaler als bei anderen Sorten. 'Prinz Heinrich' ist außerdem weniger ausbreitungsfreudig und erreicht Höhen von 90 bis 120 cm.

Diese und weitere Sorten finden Sie in der Staudengärtnerei Ihres Vertrauens. Vorab inspirieren lassen können Sie sich schon einmal auf der Sorten-Sichtungsseite des Arbeitskreises Bund deutscher Staudengärtner.

Tipp vom Mainau-Gärtner:
Auch wer keinen Garten besitzt, muss auf die Herbstschönheit nicht verzichten. Sie lässt sich auch im Kübel kultivieren, sofern dieser mindestens ein Volumen von 7 bis 10 l hat. Im Winter sollte er durch eine Ummantelung vor Frost geschützt werden.

Schlagwörter: Anemone, Herbstanemone, Hahnenfußgewächse, Ranunculaceae, Zierpflanze

Kommentare